Pfadfinder

Gut Pfad!

Gemeindegrundstück Pfadfinder
Pfadfinder auf dem Gemeindegrundstück hinter dem Schützenverein
Quelle: Google Maps

Willkommen bei den Pfadfindern. Wir sind eine Siedlung der baptistischen Pfadfinderschaft und gehören der Christuskirche an. Bei uns gibt es mehrere Gruppen mit Pfadfindern diversen Alters, die sich regelmäßig auf dem Grundstück der Gemeinde treffen. Wir freuen uns sehr, wenn Interesse besteht. Kontaktiert uns gerne! Im nachfolgenden gibt es weiterführende Infos.

Wölflinge

Unsere Wölflinge starten neu! Sie treffen sich ab dem 25. Oktober 2019 (nach den Herbstferien) jeden Freitag von 16 Uhr bis 17:30 Uhr. In den Ferien finden keine Treffen statt. Die Gruppe besteht aus 7- bis 10-jährigen. Die Arbeit orientiert sich am Dschungelbuch. Viele Stundenelemente sind daran angelehnt. Es gibt aber natürlich auch Spiel und Spaß, es wird gebastelt, wir sind draußen, singen, machen auch mal Lagerfeuer und vieles mehr. Ganz nach dem Prinzip “Learning by playing” gibt es viele Abenteuer zu erleben. Zudem vermitteln wir den Wölflingen altersgerecht Werte des christlichen Glaubens. Wenn das Versprechen abgegeben ist, tragen Wölflinge rot-grüne Halstücher. Wir freuen uns sehr über neue Teilnehmer!

Jungpfadfinder und Pfadfinder

Unsere Jungpfadfinder und Pfadfinder treffen sich mit Ausnahme der Ferien jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr. Die Jungpfadfinderstufe ist von 10 bis 13 Jahren, die Pfadfinderstufe von 14 bis 16 Jahren. Der Fokus der Stunden wandert mit dem Prinzip “Learning by doing” und “one step ahead” verstärkt zu den typischen Pfadfinderthemen. Es wird dabei auch eigenverantwortlich gearbeitet bzw. dazu angeleitet. So wird beispielsweise ein Lagerfeuer vorbereitet, Dinge gebaut oder gebastelt wie beispielsweise Sonnenuhren oder ein Insektenhotel etc., durch den Wald gelaufen, die Natur erkundet oder Zelte wie eine Kohte aufgebaut. Ab der Jungpfadfinderstufe darf nämlich auch an größeren Lagern teilgenommen werden. Zudem wird auch über den Glauben gesprochen. Pfadfinder arbeiten teilweise auch schon mit, junge Menschen dürfen Verantwortung übernehmen und in ihre Aufgaben nach ihren Fähigkeiten hineinwachsen. Natürlich kommen aber auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. Jungpfadfinder tragen nach abgegebenen Versprechen rot-grüne, Pfadfinder rot-schwarze Halstücher. Klingt gut? Dann komm gerne vorbei!

Rover, Altpfadfinder und Pfadfinder

Unsere älteren Pfadfinder treffen sich freitags von 18 bis 20 Uhr und nach Absprache. Die Roverstufe beginnt mit 17 und endet mit 25. Es gibt zum Beispiel Bauprojekte, es wird geplant, über den Glauben geredet oder einfach Gemeinschaft gelebt. Alle Pfadfinder die älter als Jungpfadfinder sind, tragen ein rot-schwarzes Halstuch. Aber bei uns ist auch Platz für die, die Pfadfinder neu entdecken wollen und in der Älterenschaft neues lernen, Wanderungen erleben, ihr Wissen weitergeben oder einfach die Jugend mit befähigen wollen (25+ Jahre).

Lager

Ein Pfadfinderlager ist eins der Highlights des Jahres. Es gibt verschiedene Pfadfinderlager. Je nach Planung, häufig einmal im Jahr, findet ein Siedlungs- oder Stammeslager (SiLa oder StaLa) statt. Hier versammeln sich die Pfadfinder einer Siedlung oder eines Stammes für ein Wochenende in der Nähe. Das Regionslager (ReLa) findet jährlich statt, außer ein Bundeslager findet statt. Beim Regionslager finden sich die Pfadfinder einer Region zusammen. Es geht meist 5 Tage, beispielsweise in den Himmelfahrts- oder Pfingstferien. Es gibt 5 Regionen in der BPS: Süd-Ost, Süd-West, Mitte, Nord und Küste.

Einen Blick auf die Karte aller Stämme kannst du hier werfen: http://www.bps-pfadfinder.de/kontakt/karte-aller-staemme/

Wir Osterholz-Scharmbecker gehören der Region Küste an. Mit den Pfadfindern dieser Region treffen wir uns zum ReLa. Das nächste findet 2020 statt. Alle vier Jahre findet das Bundeslager (BuLa) statt. Hier kommen alle baptistischen Pfadfinder Deutschlands (der BPS) zu einem Lager zusammen. Das letzte fand im Sommer 2019 statt, das nächste findet also 2023 statt. Jedes Lager hat ein Thema, das letzte BuLa beispielsweise “Narnia”. Zu diesem Thema gibt es Spiele, Aktionen und Andachten. Es gibt beispielsweise Markttage, an denen Stände angeboten werden oder das “große Spiel”. Zumeist ebenso ein ans Thema angepasste Geländespiel. Es gibt auch Gottesdienste und, ganz pfadfindertypisch, Lagerfeuerabende, an denen gesungen wird. Es wird Tschai getrunken und Stockbrot gemacht. Zudem gibt es viel Gemeinschaft, es wird zusammen gekocht. Häufig werden auch neben den Zelten noch spannende Bauwerke, wie Türme, Schaukeln oder Kochtische, errichtet.

Versprechen und Kluft

Wenn einem die Pfadfinder gefallen, kann man sein Versprechen ablegen. Das darf man, wenn man eine gewisse Zeit regelmäßig dabei ist, weiß was das Versprechen, die Pfadfindergesetze und die Kluft bedeuten und Freude am Pfadfinder sein hat. Bei einer Versprechensfeier oder auf einem Pfadfinderlager wird dann das Versprechen abgelegt. Dieses variiert je nach Altersstufe. Die Pfadfinder bekennen sich jedoch immer zu den Werten der Pfadfinder, festgelegt im Pfadfindergesetz und geben ihr Versprechen im Vertrauen auf Gott ab (bis auf Ausnahmefälle). Wenn es zum Versprechen gekommen ist, ist der Pfadfinder offiziell in die Gemeinschaft der Pfadfinder aufgenommen und erhält sein jeweiliges Halstuch und seine Kluft. Auf der linken Brustseite ist ein Aufnäher mit der Pfadfinderlilie oder dem Wolfskopf bei Wölflingen. Auf den Ärmeln dürfen Lagerabzeichen getragen werden und eventuelle Abzeichen für Prüfungen oder die Lilien, eine Sammlung von Prüfungen aus verschiedenen Bereichen.

Pfadfindergesetz

Wir Pfadfinder haben wie die 10 Gebote auch etwas, an dem wir unser Leben ausrichten wollen, dass uns hilft, gut miteinander umzugehen. Es gibt unser Pfadfindergesetz, welches aus 10 „Geboten“ besteht (für die Jungpfadfinder sieben und die Wölflinge zwei). Diese gehen ursprünglich auf Lord Robert Baden-Powell, den Gründer der Pfadfinderbewegung (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Robert_Baden-Powell), zurück. Sie zeigen einige Parallelen zu den 10 Geboten der Bibel.

Sie lehren uns Pfadfinder, unseren Mitmenschen, egal welcher Nationalität, Religion oder Überzeugung, mit Respekt und Achtung gegenüberzutreten. Ein Pfadfinder ist immer hilfsbereit. Er achtet genauso wie seine Mitmenschen auch die Natur, er schützt Pflanzen und Tiere. Ein jeder Pfadfinder ist genügsam, er freut sich an dem was er besitzen darf und begehrt nicht der Dinge des anderen. Wir sprechen die Wahrheit über unsere Mitmenschen aus. Wir sind treu, zu unseren Freunden und zu Gott. Wir sind gehorsam und kritikfähig gegenüber anderen, handeln verantwortungsvoll. Ein sehr charakteristisches Merkmal eines Pfadfinders ist, dass er Schwierigkeiten nicht aus dem Weg geht, im Gegenteil! Wir packen sie an. Egal ob man eine Küchenplatz braucht oder ein Zelt aufbauen muss etc. Die Pfadfindergesetze sind, vor allem zusammen mit den 10 Geboten, ein genialer Leitfaden, an dem man sein Leben ausrichten kann.

Interesse oder Fragen?

Unsere Siedlungsleiterin Ulrike Bergmann ist unter 0421-39919059 erreichbar, nutze gerne auch unsere E-Mail bps.pfadfinder.ohz@gmail.com.

Wir sind zudem jetzt auch über Facebook und Instagram erreichbar! Gerne Kontakt über unsere Seite BPS Pfadfinder Osterholz-Scharmbeck. Oder komme einfach vorbei.
Wir freuen uns auf dich!

Hast du Lust bekommen?

Ulrike Bergmann Pfadfinderleiterin
Leiterin Pfadfinder Ulrike Bergmann

Komm doch einfach vorbei, ruf an oder schreib mir Ulrike Bergmann 0421-39919059 oder Pfadfinder@christuskirche-ohz.de Wir freuen uns schon auf dich!